Die Erfolgsausstellung „Gudrun Sjödén – A Colourful Universe“ zieht weiter nach Seattle, USA!

Am 28. März 2020 öffnen wir die Türen zu Gudruns inspirierender Welt voller Farbe, Kreativität und faszinierendem Design. Erfahren Sie mehr über Gudruns Leben und ihre einzigartige Art, Jahr für Jahr mithilfe handgemalter Aquarelle neue Kollektionen zu kreieren.

2.jpg

Wann: 28. März bis 6. September 2020
Wo: 2655 NW Market Street, Seattle, WA 98107

Öffnungszeiten und Eintrittspreise »
Hier finden Sie uns »

3.jpg

Die in Zusammenarbeit mit Textildesignerin Wanja Djanaieff

konzipierte Ausstellung besteht aus sechs Themenbereichen, von denen jeder eine eigene Geschichte erzählt. Wir sind gespannt, welcher Ihnen am besten gefallen wird!

Nicht verpassen

In den ersten Tagen nach der Eröffnung finden jede Menge interessante Veranstaltungen statt!
Zum gesamten Programm »

 

5.jpg

So entsteht die Ausstellung

Über den Atlantik hinweg eine Ausstellung auf die Beine zu stellen, ist eine echte Herausforderung, macht aber auch grossen Spass. Es bedarf vieler Paar Hände, um ein Projekt dieser Grössenordnung bewältigen zu können. Vor dem Gastspiel Seattle ist die Ausstellung bereits in Minneapolis gewesen – zum Glück haben wir also schon ein wenig Übung.

6.jpg

Unser Ausstellungs-Team

erkundet alle Ecken und Winkel der Lokalität in Seattle, um präzise planen zu können, wie die Ausstellung aufgebaut wird. Als Ausgangspunkt dient Gudruns Buch MEINE MUSTER. Die Ausstellung gliedert sich in sechs Themenbereiche: „Gudruns World“, „The striped history room“, „The global room“, „The green room “, „The photo room“ und „Folklore around the world“.

Nichts mehr verpassen

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram – wer weiss,
vielleicht taucht ja dort das eine oder andere Bild aus Seattle auf?
Facebook »
Instagram »

8.jpg

Ein Ort für Kunstschaffende

Das National Nordic Museum arbeitet häufig mit skandinavischen Grössen aus Design und Kunst zusammen, und ist regelmässig Schauplatz interessanter Ausstellungen.
Mehr erfahren »

9.jpg
Wanja Djanaieffs handgezeichnete Entwürfe werden Wirklichkeit.